Kleine Schritte sind wichtig

Viele Male, wenn ich mit meinen Kunden Ziele setze, haben sie große Pläne/Wünsche und wenig Geduld 🙂 (haben wir das nicht alle??)

Aber warum?
Ich habe schon einmal über die Zielsetzung gesprochen und dass sie der Schlüssel zum Erfolg ist. Ziele müssen S - spezifisch, M - messbar, A - erreichbar, R - relevant und T - rechtzeitig sein, um tatsächlich erreichbar zu werden. (SMART)
Aber sie müssen auch realistisch sein.
Zum Beispiel, wenn jemand versucht, eine Menge Gewicht zu verlieren, sollte er/sie längerfristige Ziele aufstellen, anstatt zu versuchen, alles in einem Monat zu verlieren - diese Person muss wissen, dass eine gesunde Gewichtsabnahme einige Zeit und Konsistenz braucht. Und hier ist es, warum wir kleinere Schritte zu einem größeren Ziel planen müssen. Wenn du eine Liste von ihnen hast und sie nach und nach erreichst, hält sie dich motiviert und hält dich am Laufen. Wenn du dir nur das Endergebnis und das Endziel ansiehst - du könntest anfangen, ungeduldig zu werden, oder als ob du noch nicht genug getan hast und du fängst an dich zu überarbeiten/oder dich schlecht zu fühlen. Was dazu führen kann, dass man aufgibt. Aber kleine Schritte, die realistisch und machbar sind, werden dich so viel weiter bringen, als große Sprünge, die du nicht lange aufrecht erhalten kannst.

Deshalb liebe ich dieses Zitat so sehr. "Mach kleine Dinge mit großer Liebe." Sei freundlich zu dir selbst, sei geduldig mit dir selbst und mach weiter.

Wo man anfangen soll und wie man diese kleinen Schritte zu einem großen Ziel plant, ist sehr individuell. Es kann für jeden und jede anders aussehen.
Mein Ehemann erhielt gerade vor kurzem den Rat von jemandem, dass wenn für ihn der erste Schritt zum fitter werden ist, dass er sich angewöhnt regelmäßig zum Fitnessstudio zu gehen, dann muss er das machen, bevor er sich dazu auch noch ein kompliziertes Workoutprogram aufhalst, dass ich ihn dann überfordern würde. An bestimmten Tagen ins Fitnessstudio gehen, ohne Ausreden und dort einfach etwas tun, bis er es sich zur Gewohnheit macht.
Sobald es zu einer Gewohnheit wird, kann er anfangen, einen maßgeschneiderten Trainingsplan zu erstellen.
Nur weil es für ihn schwer ist, sich die Zeit zum nehmen um überhaupt zu gehen. So die Schaffung dieser Gewohnheit, während er auch noch einem strengen Trainingsplan folgt, könnte überwältigend sein.

Also, wo immer du gerade bist, versuche dich nicht mit der Person neben dir zu vergleichen. Oder die Person auf Instagram mit einer ähnlichen Geschichte, achten Sie auf sich selbst und wenn Sie Hilfe bei der Definition Ihrer Ziele und Ihrer kleinen Schritte benötigen, um dorthin zu gelangen, nehmen Sie Kontakt auf und ich helfe Ihnen gerne weiter.

Dori




Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Small steps are important

A lot of times when I set goals with my clients, they have great plans/wishes and little patience 🙂 (don't we all??)

But why?
I've talked before about goal setting and that it is the key to success. Goals need to be S - specific, M - measurable, A - attainable, R - relevant and T- timely to actually become achievable.
But they also need to be realistic!!!
For example when someone is trying to lose a lot of weight, he/she should set up longer term goals instead of trying to lose everything in a month - that person needs to know that healthy weight loss will take some time and consistency. And here it is, why we we need to plan smaller steps towards a bigger goal. If you have a list of them and reach them little by litte, it keeps you motivated and keeps you going. If you just look at the end result and the end goal - you might start to feel impatient, or like you are not doing enough yet and you start to beat yourself up. Which can lead to giving up. But small steps that are realistic and achievable will bring you so much further, than big jumps that you can't keep up for a long time.

That's why I am loving this quote so much. "Do small things with great love" Be kind to yourself, be patient with yourself and keep going.

Where to beginn and how to plan those small steps towards a big goal is very individual. It can look different for each and everyone.
My husband just got recently the advice from someone, that if for him the first step to getting fitter is just creating the habit of going to the gym - rather than going to the gym to do x-y-z workouts - than that's what he needs to do. Going to the gym on designated days, without any excuses and just do something there until he gets in the habit of going.
Once it becomes a habit, then he can begin to create a more tailored trainings plan.
Just because for him it's hard to make that time to go. So creating that habit, while also following a strict workout plan might be overwhelming.

So wherever you are at at the moment, try not to compare yourself to the person next to you. Or the person on Instagram with a similar story, look out for yourself and if you need some help to define your goals and your small steps to get there, get in touch and I am happy to help you out.

Dori




Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: