Kleine Schritte sind wichtig

Sehr oft, wenn ich mit Kunden spreche, haben sie große Pläne/Wünsche und wenig Geduld 🙂 (Haben wir das nicht alle??)

Aber warum? Ich habe schon einmal über die Zielsetzung gesprochen und dass sie der Schlüssel zum Erfolg ist. Ziele müssen S - spezifisch, M - messbar, A - erreichbar, R - relevant und T - zeit geplant sein, um tatsächlich erreichbar zu werden.
Aber sie müssen auch realistisch sein.

Deshalb liebe ich dieses Zitat so sehr. "Mach kleine Dinge mit großer Liebe" Sei nett zu dir selbst, sei geduldig mit dir selbst und mach weiter.

Wo man anfangen soll und wie man diese kleinen Schritte zu einem großen Ziel plant, ist sehr individuell. Es kann für jeden und jede anders aussehen.
Mein Mann hat gerade erst den Rat von jemandem erhalten, dass, wenn für ihn der erste Schritt zum fitter werden ist, sich daran zu gewöhnen ins Fitnessstudio zu gehen - anstatt ins Fitnessstudio zu gehen, um x-y-z-Training zu machen - dann ist es das was er tun muss.
An festgelegten Tagen ins Fitnessstudio gehen, ohne Ausreden und dort einfach etwas tun, bis er es sich angewöhnt hat. Sobald es zur Gewohnheit wurde, dann kann er anfangen, einen detaillierteren Trainingsplan zu erstellen. Denn für ihn könnte es einfach überwältigend sein, sich daran zu gewöhnen und gleichzeitig einen Trainingsplan abzuarbeiten.

Das heisst wo auch immer du dich gerade befindest du musst bei dir und deiner Situation anfangen, ohne dich mit der Person neben dir zu vergleichen. Oder auch die Person auf Instagram mit einer ähnlichen Geschichte, achte auf dich selbst und wenn du Hilfe bei der Definition deiner Ziele und der kleinen Schritte benötigst, um dorthin zu gelangen, nimm Kontakt mit mir auf und ich helfe dir gerne weiter.

Dori

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: